Unter dem Namen HANNIG-Saas-Fee AG wurde eine im Handeslregister eingetragene Projektierungs-Gesellschaft gegründet. Das Ziel ist, die finanzielle Tragbarkeit von HANNIG als Einheit und Ganzes zu prüfen und zu dokumentieren, so dass die Finanzierung sichergestellt werden kann. Ausserdem sollen spätestens per Frühjahr 2022 alle Bau- und Betriebsbewilligungen vorliegen.

Aus den Medien ist zu entnehmen, dass die Saastal Bergbahnen vor allem auf den Wintersport und setzen und daher HANNIG nicht unterstützen können. Auch die Gemeinde und Leistungsträger vom Tourismus Saas-Fee haben genügend eigene Baustellen und können nicht in HANNIG investieren.

Mit dem Projekt HANNIG-VISION-2022 versucht die HANNIG Saas-Fee AG aufzuzeigen, dass HANNIG doch eine Chance hat. Voraussetzung ist, dass eine breite Unterstützung (nicht Geld) vorliegt.

  • Die Burgergemeinde Saas-Fee muss bereit sein, die Liegenschaft und Parzelle HANNIG (PNr. 1884) in die HANNIG Saas-Fee AG einzubringen.
  • Ebenso muss mit den Saastal Bergbahnen eine Vereinbarung in Sachen Bergstation und Parzelle (PNr. 1883) sowie mit dem künftigen Betrieb gefunden werden.

Für HANNIG-VISION-2022 ist es zentral, dass für die Gastronomie und die Eventorganisation auf dem HANNIG lokal verankerte Mitarbeiter verpflichtet werden können.

Auf ein gutes Gelingen – HANNIG Saas-Fee AG